Meine besten Tipps zum Schneiden von Obst

Obst ist gesund. Obst ist köstlich. Doch angesichts so mancher Frucht fragt man sich: Wie isst man die eigentlich? Die besten Tipps zum Aufschneiden und Genießen allseits beliebter Obstsorten habe ich hier für Euch zusammengestellt. Guten Appetit!

Das Wichtigste, das man braucht, um so mancher Frucht erfolgreich zu Leibe zu rücken, ist das passende Werkzeug. Ohne scharfe Messer wird es eine recht matschige Angelegenheit.

Mango schälen

Zum Schälen einer Mango benötigt Ihr ein scharfes Messer mit einer langen, flexiblen Klinge. Damit schneidet Ihr nah am Mangokern zwei große Hälften ab. Mancher greift an dieser Stelle auch zu einem Löffel mit scharfer Kante und führt diesen am Kern entlang, so dass sich das Fruchtfleisch davon löst. Das Fruchtfleisch in den Hälften schneidet Ihr anschließend längs und quer ein – aber Vorsicht: Nicht, dass Ihr dabei die Schale zerschneidet! Am Ende ergibt sich ein Karomuster. Dann nehmt Ihr die Mangohälften in die Hand und stülpt die Schale nach außen, so dass Ihr die mundgerechten Würfel leicht mit einer Gabel oder den Fingern davon abheben könnt.

Kiwi schälen

Der einfachste Weg, eine Kiwi zu essen, ist, sie zu halbieren und die Hälften mit einem scharfkantigen Löffel auszulöffeln. Wer die Kiwi zum Beispiel für einen Obstsalat in Würfel schneiden möchte, muss anders rangehen: Als Erstes sollte man dazu die beiden Enden mit einem Messer abschneiden. Dann kann man einen Löffel so unter die noch verbliebene Schale schieben, dass er mit der Wölbung gegen die Schale drückt. Schiebt den Löffel einmal rund um die Frucht und reißt sie am Ende einfach auf. Fertig! Anschließend kann man die geschälte Kiwi, eine Art Kiwiei, in Scheiben oder Viertel oder Würfeln schneiden. Einen anderen Trick zum Schälen einer Kiwi zeigt das Youtube-Video:

Granatapfel spritzarm pulen

Es soll Leute geben, die sich nicht an einen Granatapfel trauen, weil sie nicht wissen, wie man ihn schält. Denen entgeht damit eines der köstlichsten Erlebnisse für die Geschmacksknospen. Gewusst wie, ist das Schälen eines Granatapfels gar nicht so schwer: Mit einem kleinen Messer entfernt man zuerst Strunk und Blüte. Dann ritzt man die Schale vorsichtig rundherum ein, so, wie es auch hier im Video (Quelle: Youtube) zu sehen ist:

Achtung: Nicht zu tief einritzen! Wenn man den Granatapfel anschließend vorsichtig mit den Händen aufbricht, sieht man schon die köstlichen Fruchtkerne. Sie stecken jeweils in einer saftigen Hülle – Vorsicht: Der Saft spritzt leicht und macht hässliche Flecke, die man kaum aus Kleidung heraus bekommt. Deshalb raten Profis, die Kerne unter Wasser auszupulen. Am besten in einer Schüssel. Mit einem kleinen Sieb kann man dann die Schwebstoffe abschöpfen und danach die Kerne abgießen.

Orange filetieren

Will man Filetstücke aus einer Orange schneiden, nimmt man am besten wieder ein Messer mit einer flexiblen Klinge. Damit entfernt Ihr zunächst recht großzügig die beiden Enden der Frucht. Anschließend stellt Ihr die Orange auf eine der gekappten Seiten und schneidet die Schale rundherum Streifen für Streifen herunter, so dass keine weiße Haut mehr zu sehen ist. Mit einem wirklich scharfen  Messer könnt Ihr dann die Filets Stück für Stück aus ihren Zwischenhäuten lösen.

Ananas aufschneiden

Um an das saftige Fruchtfleisch der Ananas zu gelangen, köpft Ihr diese zuerst mit einem scharfen Sägemesser und entfernt dann den Strunk und auch den „Fuß“. Dann schneidet Ihr die Schale in Streifen herunter. Die von Natur aus diagonal angeordneten, ungenießbaren „Augen“ entfernt Ihr entsprechend diagonal, immer mehrere auf ein Mal. Somit ergibt sich ein diagonal geriffeltes Muster. Als Nächstes könnt Ihr die Ananas vierteln und gegebenenfalls achteln. Zum Schluss entfernt Ihr den harten inneren Strunk und teilt die Viertel / Achtel in mundgerechte Stücke.

Feigen essen

Feigen kann man mit oder ohne Schale essen. Wer die exotischen Früchte ganz verzehren will, sollte die Schale zuvor jedoch gründlich mit lauwarmem Wasser waschen. Dann kann man direkt reinbeißen oder die Feige zuvor halbieren beziehungsweise vierteln. Wer die Schale nicht mag, kann eine halbierte Feige auch einfach auslöffeln.

Kaki schälen

Auch Kakis lassen sich sowohl mit als auch ohne Schale essen, das ist eine reine Geschmackssache. Zum Verzehr einer ganzen Frucht schneidet man diese einfach auf. Wer die Schale nicht essen möchte, löffelt die halbierte Kaki aus.

Kaktusfeigen schälen

Das tückische an der Kaktusfeige sind die kleinen Stacheln auf der Schale. Um die nicht in die Finger zu bekommen, nähert man sich der Frucht besser mit Vorsicht – und Messer und Gabel: Mit der Gabel greift man sich das stachelige Früchtchen und entfernt mit dem Messer zunächst das obere und untere Ende. Dann schlitzt Ihr die Haut längs auf und rollt die Frucht einfach heraus. Alternativ kann man auch die Hälften auslöffeln.

Drachenfrucht (Pitahaya) schälen

Ähnlich wie die Kaktusfeige lässt sich auch die Drachenfrucht genießen. Entweder Ihr halbiert und löffelt sie aus. Für Fruchtwürfel entfernt Ihr die Enden und zieht die Schale anschließend ab.

Foto: Doreen Brumme

x geteilt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.